fifty – fifty (two)



29.8.- 4.10.2008

fifty – fifty (two)
Dorit Bearach – Malerei
Reinhardt Grimm – Plastik / kinetische Objekte

Rede: Anke Zeisler
Musik: Johannes Bauer, Posaune
Austellungseröffnung: Donnerstag, den 28.8.2008, 20 Uhr

Dorit Bearach und Reinhardt Grimm stellen in der Reihe „Vor Ort“ ihre Arbeiten der letzten Jahren vor.

Die Malerei von Dorit Bearach, saftig in der Farbigkeit und reich an Struktur, angereichert mit Pigmenten und Asche, steht im Zwiegespräch mit den Eisen- und Stahlobjekten von Reinhardt Grimm. Diese Objekte sind Figuren und zeichenhafte Gebilde, die sich durch „schräge“ Bewegungen immer wieder verändern und immer wieder mit einem lauten Rhythmusklang verspielt die Bilder an-schallen.

Dies ist eine Begegnung zwischen zwei so unterschiedlichen Kunstsprachen und Künstlern, die doch viel gemeinsames verbindet: organisch-archaische Formen und Materialität.

Einladungskarte >>>
Rede von Anke Zeisler >>>


Zur Übersicht Ausstellungen 2008  >>>

target=“_blank“